PORTRAITS DER ZUKUNFT - UNDER CONSTRUCTION STUDENT PORTRAITS
Das Gesicht im Zeitalter digitaler Manipulation.
Studierende im Studiengang Kommunikationsdesign der FHTW sind in diesem Projekt der Frage nachgegangen, wie sich die Ästhetik des menschlichen Portraits unter den Bedingungen digitaler Manipulation darstellt. Die Studierenden haben aus einzelnen Bildelementen ihres eigenen Gesichts wie z.B. Nasen, Augenpartien oder Haare, mit Hilfe der fotorealistischen digitalen Bildbearbeitung Gesichter gestaltet, die in der empirischen Realität so nicht existieren. Mit den digitalen Techniken sind beliebig viele Veränderungen möglich: Bilder jeden Ursprungs sind mischbar, Farben und Tonwerte veränderbar, Menschen in andere Umgebungen frei integrierbar. Fast jede Imagination ist realisierbar. Das Besondere an diesen neuen Bildern und Gesichtern ist, dass ihre Inhalte und Motive so realistisch erscheinen, dass wir sie von denen, die wir als realistisch, authentisch und glaubhaft bezeichnen, kaum oder gar nicht zu unterscheiden vermögen. Die Studierenden haben aus Bildteilen ihrer eigenen Gesichter Bilder von Menschen kreiert die trotz ihrer real wirkenden Erscheinung nicht existieren. Sie reflektieren auf diese Weise die Ästhetik des Digitalen, die die Computer-Entwickler/innen und deren Produkte in unsere Welt gebracht haben.

Die Ergebnisse werden im Rahmen des Programms "Academy meets Photokina" vom 26. September bis 01. Oktober auf der Photokina 2006 (Halle 1) in Köln gezeigt.

Prof. Thomas Born

Weiter zur Präsentation